Um zur Frameversion mit der Navigation zu gelangen, klicken Sie bitte hier:
Seite mit Frames



Pressestimmen
09.07.2008 - elektronik industrie


Nova Elektronik GmbH - Mit COMP-CARDS berühmt geworden

Die Nova Elektronik GmbH wurde 1980 als Versandfirma für Bauteile und Geräte gegründet und die im Jahr 1984 geschlossenen Distributionsverträge mit den Herstellern Teapo Electronic Corp., Taiwan (Alu-Elkos, Kondensatoren) und Fukushima Futaba Electric Inc., Japan (Widerstände) haben bis heute Bestand. Für die Widerstände der Fukushima Futaba hat die Firma seit Beginn die Exklusiv-Vertretung in Europa; der Vertrieb erfolgt sowohl direkt als auch über einige ausgewählte Distributoren.

Ebenfalls in 1984 wurde das selbst entwickelte COMP-CARDS-System (Bauteile-Sortimente, Bild) im Markt eingeführt. Durch die große Akzeptanz in der Elektronik-Branche ist das System im Laufe der Jahre immer weiter verbessert und aktualisiert worden. Es umfasst heute nahezu 100 verschiedene Sortimente mit unterschiedlichsten Bauteilen der Elektronik und ist bei fast allen Katalog-Distributoren und Elektronik-Händlern im Programm zu finden. Viele Hersteller nutzen dieses System zu Repräsentationszwecken bei ihren Kunden. Weitere Anwendungsgebiete sind Kundendienst, Ausbildung, Forschung und Entwicklung. Auch kundenspezifische Sortimente werden nach Vorgaben gefertigt.

Zwischen den Jahren 1989 und 1999 expandierte die Firma neben dem Bauteilegeschäft auch in andere Bereiche der Elektronik. Diese wurden aber zu Gunsten des Kerngeschäftes, dem Vertrieb von elektronischen Bauteilen, wieder aufgegeben. Hier sei kurz die Bauteile-Bibliothek ALABEL genannt, die dann an den amerikanischen Verlag „Hearst Business Communication“ veräußert wurde.

Anfang 2001 erfolgte die Übernahme der BBS Electronic aus Bonn und damit auch deren Distributionsverträge. Hierdurch erweiterte sich das Produktspektrum um die Widerstände von Vitrohm , Kabelbinder und Zubehör von Panduit und Gerätestecker von K+B (MPE Garry) . Im Jahre 2002 wurde ein weiterer Distributionsvertrag mit Piher geschlossen. Der elektromechanische Bereich wurde um Klemmen und Federkontakte der PTR Messtechnik sowie um die Schalter von Knitter-Switch erweitert.

In 2004 wurden die VDE-geprüften MKP-Kondensatoren von Teapo abgekündigt. Als Alternative werden heute die baugleichen ebenfalls VDE geprüften MKPs von Seika geliefert. Von den Alu-Elkos von Teapo unterhält Nova weiterhin ein umfangreiches Lager. Ebenfalls wurde das Lieferprogramm um die Folien- und X2-Kondensatoren von Prestige erweitert.

Neben der Vertragsdistribution unterhält Nova auch langjährige enge Kontakte zu Herstellern ohne feste Vertragsbindung. Somit können auch Produkte, die nicht im Portfolio aufgeführt sind – insbesondere aktive Bauteile - beschafft werden.

Im November 2004 wurde die Erstzertifizierung nach DIN EN ISO 9001:2000 durchgeführt. Dieser Schritt erfolgte, um den zukünftigen Kundenanforderungen gerecht zu werden. Die Rezertifizierung dann im November 2007.

Seit Dezember 2006 befindet sich die Nova in den eigenen neuen Geschäftsräumen im Industriegebiet Pulheim-Brauweiler bei Köln.

493ei0708

09.07.2008 - elektronik industrie
all-electronics.de